Corona-Schutzmaßnahmen in der Praxis

Liebe Patient*innen,
liebe Eltern und Betreuer*innen,

die Corona-Pandemie stellt uns alle vor großen Herausforderungen. Wir wollen dabei die psychotherapeutische Behandlung von Patient*innen als notwendige medizinische Leistung so lange wie möglich aufrechterhalten und unserem fachärztlichen Versorgungsauftrag so lange wie möglich nachkommen. Um das Infektionsrisiko dabei so gering wie möglich zu halten, führen wir daher einen Großteil der Behandlung aktuell per Videobehandlung durch.

Sollte eine persönliche Behandlung vor Ort notwendig und möglich sein, bitten wir alle Patient*innen sowie Bezugspersonen darum, folgende Regeln für den Praxisbesuch zu beachten:

  1. Bitte Händewaschen nach Betreten der Praxis.
  2. Bitte alle Personen eine der bereitgestellten 3-lagigen medizinische Masken (in Einzelfällen ggf. auch FFP-2 Masken) anlegen (bis auf sehr junge Geschwisterkinder).
  3. Bitte mind. 1,5 Meter Abstand halten.

Patient*innen mit

  • Atembeschwerden,
  • Fieber,
  • Husten,
  • etc.

bitten wir zuhause zu bleiben und Termine telefonisch zu verlegen.

Patient*innen,

  • bei denen ein Verdacht auf Infizierung durch den Coronavirus besteht,
  • ein positives Testergebnis oder
  • Kontakt zu COVID-19-positiv getesteten Menschen vorliegt,

sollen bitte ebenfalls nicht persönlich in die Praxis kommen. Hier bitten wir das weitere Vorgehen telefonisch abzustimmen.

Videobehandlung

Um unter diesen Rahmenbedingungen trotzdem eine kontinuierliche Weiterbehandlung Ihres Kindes (etwa auch im Falle einer Quarantäne) bestmöglich gewährleisten zu können, bieten wir auch psychotherapeutische Videositzungen über folgende Online-Plattform an:

arztkonsultation.de

Es handelt sich dabei um einen von der Kassenärztlichen Vereinigung zertifizierten Anbieter, der eine Behandlung über Videochat über eine sichere Verbindung ermöglicht. Auf diese Weise haben wir grundsätzlich die Möglichkeit, psychotherapeutische Behandlungen auch ohne persönliche Anwesenheit in der Praxis durchzuführen. Wenn Sie über die gesetzliche Krankenversicherung versichert sind, entstehen für Sie keine zusätzlichen Kosten; die von uns erbrachten Leistungen werden regulär über die Krankenkasse abgerechnet.

Ob und in welchem Umfang die Videobehandlung bei Ihrem Kind zum Einsatz kommen soll, werden wir im Einzelfall mit Ihrem Kind und Ihnen entscheiden.


Wir werden auch weiterhin situations­gerecht unsere Maßnahmen anpassen und alle notwendigen Schritte einleiten, um den Schutz und eine bestmögliche Behandlung Ihres Kindes sicherzustellen.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Praxis für Psychotherapie & Kinderschutz
Dipl.-Psych. Thien An Tran